Was ist eine optimale Gesichtspflege?

Eine optimale tägliche Gesichtspflege hilft deiner Haut, ihre Aufgaben zu erfüllen: Schutz am Tag und Regeneration in der Nacht.

Diese Pflege darf aber nicht sporadisch geschehen. Nur eine systematische, tägliche Pflege bietet eine Grundlage für eine gesunde und schöne Haut. Natürlich sind wir oft müde oder einfach faul, vor allem abends, und wünschen uns nichts sinnlicher als einschlafen zu können. Denk aber daran, dass es keine Wundermittel gibt, die deine Haut innerhalb von ein paar Tagen erheblich verbessern können. Die Haut kann sich zwar direkt angenehm weich und glatt fühlen, die dauerhafte Verbesserung können wir aber erst etwa nach einem Monat feststellen. Die Dauer des Zellerneuerung Vorgangs, der von vielen Einflüssen abhängig ist, beträgt bei einer jungen Haut etwa 28 Tage, bei älterer Haut etwas länger.

Die tägliche Versorgung, die Basispflege der Haut,  zahlt sich mit den Jahren auf jedem Fall aus. Nur auf diese Weise, wird unsere Haut länger jung, frisch und schön erstrahlen.

3 Schritte, jeweils morgens und abends, gehören zur Basispflege der Haut:

Reinigen, Tonisieren und Tages- oder Nachtpflege.

Reinigen

Deine Haut sondert permanent Schweiß, Hautschüppchen und Talg ab, die sich mit Schmutz, Staub und Make-up vermischen und damit die Poren verstopfen, die Haut reizen und Aufnahme von Pflegemitteln und deren Wirkstoffe verhindern.

Du kannst dein Gesicht mit einer reinen Naturseife (Olivenölseifen, Aleppo Seifen oder Reisölseifen) sehr gut reinigen. Als Abschminkmittel, kannst du Rosenwasser nehmen, das gleichzeitig deine Haut beruhigt.

Tonisieren

Die Benutzung von Tonic Wasser oder Rosenwasser nach dem Reinigen ist wichtig, um den sauren pH-Wert der Haut wiederherzustellen, der die Haut vor den Keimen und dem Feuchtigkeitsverlust schützt.

Tages- und Nachtpflege

Tagsüber benötigen wir eine Feuchtigkeitspflege, die unsere Haut vor äußeren Einflüssen, wie UV-Strahlen, Kälte, verschmutzte Luft, Klimaanlagen oder Heizungsluft, schützt. Je kälter das Wetter, desto mehr Fettgehalt soll die Tagescreme haben.

Nachts erholt sich die Haut vor den Strapazen des Tages. Unsere Haut besitzt die Eigenschaft, im Dunkeln viel mehr neue Zellen zu bilden als während des Tages. Eine gezielte Nachtpflege kann die natürlichen Regenerationsprozesse der Haut unterstützen. Die Wirkung der Radikalen und anderen Schadstoffen wird abgebaut und der Feuchtigkeitsverlust ausgeglichen.

Bei einer jungen, normalen und problemloser Haut reicht es eine Pflegecreme zu benutzen, die sowohl für den Tag wie Nacht geeignet ist.

Ältere, empfindliche oder problematische Haut braucht eine Feuchtigkeitspflege für den Tag und spezielle, Regeneration fördernde Nachtpflege.

Hier kommst du zu den Gesichtspflege Produkten des Pflegewonne Shops:

www.pflegewonne.de

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.